Expromo Verlag Birgitta Gilbert +
Medienbüro Gilbert
 

          

 

Der neue Nachrichten-Blog des Gartenbahn Profi 

        

 

Gartenbahn Profi Blog

Zeitgemäßes Design, übersichtlicher, mit Bildern und künftig auch weiteren medialen Inhalten versehen: Der neue Blog des Gartenbahn Profi ist mit den ersten Meldungen online. Hier informieren wir Sie zeitnah und in kurzer Form mit qualifizierten redaktionellen Inhalten, wie Sie das auch von der Printausgabe des Gartenbahn Profi gewohnt sind.  

Der neue Blog ist kein eigenes Magazin, sondern eine sinnvolle Ergänzung zum alle zwei Monate erscheinenden Heft und eine kommunikative Brücke zwischen Lesern und Redaktion.   

 

Hier geht's zum neuen Blog   

        

 

    


30. Dezember 2011, 12:43

Piko G: Die Neuheiten für 2012

Der Sonneberger Modellbahnhersteller Piko hat traditionell zum Jahreswechsel seine Neuheiten für das nächste Jahr bekannt gegeben. Im G-Sortiment wird der TEE-Dieseltriebzug VT 11.​5 aus den 1950er Jahren die Hauptneuheit darstellen. Piko wird eine dreiteilige Grundversion sowie zwei verschiedene einzelne Ergänzungswagen anbieten. Der Dieseltriebzug verkehrte im TEE-Verkehr bei der DB als siebenteilige Einheit, später war er auch als vierteiliger F-Zug im Einsatz.
Bemerkenswert: Nach etlichen Jahren gibt es auch wieder mal zwei Neuheiten im Häuser-Programm. Und im Bereich der preiswerten Regelspurwagen sind diverse Person- und Güterwagenmodelle auf Basis eines zweiachsigen Grundfahrwerks zu erwarten. Mehr dazu im Piko-Neuheitenblatt (siehe Link).

Piko_2012_Neuheiten_G.pdf

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Januar 2011, 18:38

Die LGB-Neuheiten für 2011

Messeneuheiten komplett: Schon am Vortag der offiziellen Neuheitenschau für die Fachpresse am 19. Januar, hat Märklin das LGB-Neuheitenprogramm in seiner Produktdatenbank veröffentlicht. Es enthält sämtliche zur Spielwarenmesse als Formneuheit oder Farbvariante vorgestellten Produkte mit Preisen und Beschreibungen. Form-Neuheiten sind eine sächsische IK sowie die daraus erbaute Doppellok IIK. US-Modelle und RhB bilden einen weiteren Programmschwerpunkt. Klicken Sie auf den unten stehenden Link und Sie gelangen zur Datenbank der 2011er-Neuheiten von LGB.
http://lgb.de/de/produkte/tools_downloads/produktdatenbank.html?searchtext=&artnr=&gaugechoice=0&era=0&groupchoice=0&features=0&subgroupchoice=0&catalogue=1120&submit

Den kompletten LGB Neuheitenkatalog 2011 kann man hier herunterladen:
http://www.lgb.de/de/service/veroeffentlichungen/neuheiten.html

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


04. Januar 2011, 17:01

LGB auf sächsischer Spur

Der Neu-Nachbau der ersten sächsischen Schmalspurlokomotive der Bautype I K hat nun auch Märklin beflügelt. Im LGB-Neuheitenprogramm 2011 ist der kleine C-Kuppler die Hauptneuheit, obwohl mit dem Erscheinen nicht vor Frühjahr 2012 zu rechnen ist. In analoger Ausführung soll die I K, die bislang als Kleinserienmodell von Modellbau Frey aus Seifhennersdorf im Maßstab 1:22,5 sowie von Accucraft in 1;20,3 als Echtdampfmodell angeboten wurde, bei LGB knapp 600 Euro kosten.
Märklin greift mit der I K auch gleich eine kurze Episode des sächsischen Lokomotivbaus auf: die Doppellok II K, die nur in zwei Exemplaren aus vorhandenen I K-Maschinen gebaut wurde. Man kuppelte dazu die Lokomotiven rückseitig bei entfernten Führerhausrückwänden zusammen – das Prinzip der Fairlie-Lokomotiven (siehe GBP 4/2005). Das doppelte Lokchen II K soll ebenfalls 2012 ausgeliefert werden und soll als Analogmodell knapp 1000 Euro kosten. Zur sächsischen I K in Vorbild und (Echtdampf-)Modell siehe auch GBP 3/2008, ab Seite 34.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


04. Januar 2011, 16:43

Piko: Das deutsche Krokodil

Nach dem thematischen Ausflug in den Harz widmet sich Piko im Jahr 2011 wieder der Regelspur. Hauptneuheit wird die Güterzuglokomotive E 94 sein, das 1940 erstmals in Dienst gestellte "deutsche Krokodil", das auch bei den Bundesbahnen Österreichs (BBÖ)in Dienst war. 1988 wurden die letzten Lokomotiven dieser Baureihe bei der Deutschen Bundesbahn ausgemustert. Mit dem G-Modell der sechsachsigen Lok stößt Piko in einen neuen Preisbereich vor, der mit ca. 480 Euro knapp unter der 500-Euro-Marke liegt. Weiterer Klassiker nach DB-Vorbild werden zwei Versionen der "Silberlinge" sein. Die Nahverkehrswagen liefen in den 1960er bis 1980er Jahren auch in Eil- und vereinzelt in D-Zügen mit. Piko wird die Wagen in einer um drei Fenster verkürzten Version bringen, wobei sich die beiden Wagen 1./2. Klasse und 2. Klasse formtechnisch wohl nicht unterscheiden werden, sondern nur durch eine entsprechende Beschriftung.
Für alle G-Modellbahner, die auf das Piko-Gleissystem setzen: Mit der Bogenweiche wird das Gleisprogramm um eines der interessantesten Elemente erweitert.

Piko G Neuheiten_2011.pdf

E-Mail
Anruf