Expromo Verlag Birgitta Gilbert +
Medienbüro Gilbert
 

          

 

Der neue Nachrichten-Blog des Gartenbahn Profi 

        

 

Gartenbahn Profi Blog

Zeitgemäßes Design, übersichtlicher, mit Bildern und künftig auch weiteren medialen Inhalten versehen: Der neue Blog des Gartenbahn Profi ist mit den ersten Meldungen online. Hier informieren wir Sie zeitnah und in kurzer Form mit qualifizierten redaktionellen Inhalten, wie Sie das auch von der Printausgabe des Gartenbahn Profi gewohnt sind.  

Der neue Blog ist kein eigenes Magazin, sondern eine sinnvolle Ergänzung zum alle zwei Monate erscheinenden Heft und eine kommunikative Brücke zwischen Lesern und Redaktion.   

 

Hier geht's zum neuen Blog   

        

 

    


29. Mai 2012, 12:41

Webcam: Drei Annen Hohne wieder online

Seit vielen Jahren informieren Webcams über das Geschehen in den HSB-Bahnhöfen Drei Annen Hohne und Brocken. Beliebteste Webcam ist dabei die Kamera vom Brockenbahnhof, die neben aktuellen Bildern auch Wetterdaten vom höchsten Harzgipfel liefert.
Am Bahnhof Drei Annen Hohne musste die Kamera aufgrund technischer Probleme bereits vor einiger Zeit abgeschaltet werden. Vielen Internetnutzern fehlten diese aktuellen Bilder vom interessanten Betriebsgeschehen im Bahnhof Drei Annen Hohne. Nun ließen die Harzer Schmalspurbahnen eine neue Webcam installieren, deren Bilder wieder online unter www.​hsb-wr.​de verfügbar sind.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. September 2011, 16:39

HSB: 20 Jahre Fahrt auf den Brocken

Wernigerode – Am 15. September 1991 erfüllte sich ein jahrzehntelang unerfüllbar zu scheinender Wunsch: Nach fast genau 30 Jahren Betriebsunterbrechung nahm die Brockenbahn mit zwei Sonderzügen feierlich wieder den Betrieb auf. 20 Jahre später werden am morgigen Donnerstag wieder zwei Sonderzüge der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) von Wernigerode aus auf den Brocken fahren und gemeinsam mit Zeitzeugen und Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung an diese historischen Ereignisse erinnern. Auf dem Gipfel wird außerdem der Eisenbahnkurier-Verlag seinen neuen Bildband „20 Jahre Harzer Schmalspurbahnen“ vorstellen und die Deutsche Post einen Sonderstempel anbieten.

Erstmals am 27. März 1899 fuhren Dampfzüge Ausflügler und Touristen auf den höchsten Harzgipfel. Der Bau der Mauer in Berlin am 13. August 1961 bedeutete zwei Tage später auch die Einstellung des Reisezugverkehrs auf dem Streckenabschnitt Schierke – Brocken. Mit dem Fall der „Mauer“ im Herbst 1989 war auch die Brockenkuppe ab dem 3. Dezember 1989 wieder frei zugänglich.
Nachdem im Frühjahr 1991 unter Beteiligung aller Anrainer-Kommunen der Harzquer-, Brocken- sowie Selketalbahn eine kommunale Gründungsgesellschaft zum Erhalt des Harzer Schmalspurnetzes gebildet worden war, begannen im Juni 1991 die Bauarbeiten zur 21 Millionen DM teuren Sanierung der Brockenstrecke. Insgesamt wurden 5.400 Meter Gleis erneuert, eine Eisenbahnbrücke im Eckerloch sowie zahlreiche kleinere Durchlässe saniert. Am 15. September 1991 fuhren dann zwei geschmückte Sonderzüge wieder in den Bahnhof Brocken ein. Damit war ein wichtiges Fundament für das erfolgreiche Tätigwerden der HSB im touristischen Schienenpersonennahverkehr gelegt.

Am 15. September 2011 nun fahren um 10.07 Uhr und 10.37 Uhr ab Wernigerode wieder zwei Sonderzüge auf den Brocken. Im Goethesaal werden zahlreiche Zeitzeugen das historische Ereignis von vor 20 Jahren würdigen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

E-Mail
Anruf